FAQ / Meistgestellte Fragen

1. Allgemeine Fragen

1.1. Weshalb braucht es die GKB SPORTKIDS?

Bewegung, Spiel und Sport sind Ausdruck von Lebensfreude und gleichzeitig ein wichtiges Mittel zur Entwicklungsförderung von Kindern und Jugendlichen.

Nicht nur für die körperliche, sondern auch für die geistige, emotionale und soziale Entwicklung von Kindern sind vielfältige Spiel- und Bewegungs-erfahrungen unersetzlich. Durch Bewegung, Spiel und Sport lernen Kinder ihren Körper mit all seinen Möglichkeiten kennen. Insbesondere in den ersten sechs Lebensjahren finden dank dem bewegten Erkunden der Umwelt entscheidende Entwicklungsvorgänge im Gehirn statt.

Unser bewegungsarmer Alltag wird jedoch dem natürlichen Bewegungsdrang des Kindes oft nicht gerecht. Bereits im Kindergarten wird gesessen, in der Freizeit immer mehr ferngesehen oder die Zeit vor dem Computer verbracht. Unkompliziert und gefahrlos erreichbare Bewegungsräume nahe den Wohngebieten fehlen. Den Primärbedürfnissen des Kindes wie Klettern, Hüpfen, Federn, das Gleichgewicht halten, Rollen und Drehen wird nicht Rechnung getragen.

Um dem beschriebenen Bewegungsmangel bereits im Kindergartenalter entgegenzuwirken und um potenziellen Sporttalenten bereits früh eine breite Basis an Bewegungserfahrungen zu vermitteln, hat graubündenSPORT in Zusammenarbeit mit Swiss Olympic und der Universität Basel die SPORTKIDS lanciert. Ziel ist es, auf der Grundlage von vielfältigen Bewegungs-, Körper- und Könnenserfahrungen bei den Kindern nachhaltig das Interesse an Bewegung, Spiel und Sport zu wecken und vorhandene Neigungen und Begabungen zu fördern.

siehe auch 'Philosophie' und 'Trainingsinhalte'

1.2. Warum setzen die GKB SPORTKIDS bereits bei den 5-Jährigen an?

Das Vorschulalter ist ein ausgezeichnetes Lernalter!

Das Nervensystem von sechsjährigen Kindern entspricht von seiner Quantität her zu etwa 90% dem Nervensystem Erwachsener. Kinder sind deshalb in der Lage, neue Bewegungsabläufe schnell aufzunehmen und zu erlernen. Diese Phase schneller Fortschritte in der motorischen Lernfähigkeit bietet beste Voraussetzungen zum Erlernen motorischer Fertigkeiten. Das Vorschulalter gilt im Bereich der koordinativen Grundlagenfähigkeiten sogar als 'goldenes Lernalter’!

Bei den GKB SPORTKIDS sammeln die Kinder früh vielfältige Bewegungserfahrungen, erwerben die wichtigen Grundlagen für das spätere Bewegungslernen und entwickeln früh Spass und Freude an Sport und Bewegung.

siehe auch 'Philosophie' und 'Trainingsinhalte'

2. Anmeldung

2.1. Muss ich mich schriftlich anmelden und wieso?

Nein. Die Anmeldung findet online mit einem elektronischen Einschreibeformular auf der GKB SPORTKIDS Homepage statt. Die Anmeldung ist mit dem Zahlungseingang gültig.

Weitere Infos siehe 'Anmeldung'.

2.2. Müssen sich auch „ehemalige“ Sportkids wiederum neu anmelden?

Ja. Das Trainingsjahr beginnt jedes Mal 'von Neuem'. Da die Trainings für alle offen, die Kapazitäten aber begrenzt sind, müssen sich im Sinne der Chancengleichheit auch „Ehemalige“ neu anmelden. Zudem braucht es für die Gruppeneinteilungen genaue Anmeldezahlen.

2.3. Bekomme ich eine Anmeldebestätigung?

Ja. Nach dem Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung, Informationen zum weiteren Vorgehen, Trainingsstart etc., sowie einen Einzahlungsschein. (siehe auch Punkt 7.2.)

2.4. Wie und wann geschieht die Gruppeneinteilung?

Nach dem Anmeldeschluss werden die Gruppen eingeteilt. Sie erhalten dann Informationen zu den definitiven Trainingsorten und –zeiten.
In einzelnen Trainingszentren werden die Gruppen im ersten Training eingeteilt. Sie werden rechtzeitig über das Vorgehen informiert.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an den/die Koordinator/-in ihres Trainingszentrums.

2.5. Kann mein Kind mit seiner/ihrer Kollegen/-in in der Gruppe sein?

Gibt es mehrere Trainingsgruppen, werden die Kinder in erster Linie nach Alter und Könnensstand eingeteilt. So profitieren alle am meisten. Möchte Ihr Kind jedoch unbedingt mit einem anderen Kind in der Gruppe sein, bitten wir Sie, dies auf der Anmeldung zu vermerken. Es wird auf jeden Fall versucht, auf Wünsche der Eltern einzugehen. Eine Garantie, dass wir allen Wünschen gerecht werden können, gibt es jedoch verständlicherweise nicht.

2.6. Kann mein Kind zuerst an Probetrainings teilnehmen?

Probetrainings nach Kursbeginn sind leider aus administrativen Gründen nicht möglich.

Sie können jedoch im laufenden Trainingsjahr bei den laufenden Trainings von aussen zuschauen. Einige Trainingszentren bieten auch spezielle Schnuppertage bzw. -trainings an. Nehmen Sie in diesem Fall bitte mit dem/der Koordinator/-in ihres Trainingszentrums Kontakt auf.

Auf der GKB SPORTKIDS Homepage finden Sie zudem diverse Informationen, welche Ihnen Auskunft darüber geben, was Sie und Ihr Kind bei in den Trainings erwartet. Natürlich gibt es immer Fälle, in denen sich ein Kind aus irgendwelchen Gründen im Programm nicht wohl fühlt und frühzeitig aussteigen will. (siehe auch Punkt 7.3.)

Um sich einen Trainingsplatz zu sichern, müssen Sie Ihr Kind auf jeden Fall bis zum Anmeldeschluss anmelden.

Achtung, die Anmeldung ist verbindlich!

3. Trainingsbetrieb - Grundlagentrainings

3.1. Finden während den Schulferien Trainings statt?

Nein. Die Trainings sind dem Schulrhythmus angepasst. An Feiertagen finden ebenfalls keine Trainings statt.

3.2. Warum 2 Grundlagentrainings pro Woche?

Nach neueren Erkenntnissen aus der Trainingslehre sollten sich Kinder im Kindergartenalter für eine optimale körperliche Entwicklung durchschnittlich 6 Stunden pro Woche aktiv bewegen. Die zwei Trainings pro Woche bei den GKB SPORTKIDS decken einen wichtigen Teil im Bereich 'Grundlagenfertigkeiten’ ab, und es bleibt genügend Zeit für andere Aktivitäten. Die regelmässigen zwei Trainings pro Woche bieten zudem im Gegensatz zu nur einem Training einen engeren Kontakt zu den Kindern, erlauben eine intensivere Betreuung und gewährleisten somit einen grösseren Trainingsfortschritt in kürzerer Zeit.

3.3. Warum dauern die Trainings 60 min, warum nicht mehr/nicht weniger?

Kinder haben bis ins 'Frühschulalter’ Mühe, sich über eine längere Zeit auf eine Aufgabe zu konzentrieren. Nach Breitecker (2001) liegt der Richtwert für die Konzentrationsdauer von 5- und 6-jährigen Kindern bei nur gerade rund 15 Minuten. Dieser Wert kann natürlich je nach Attraktivität des Unterrichts schwanken.

Erfahrungen aus den Trainings mit den Kids haben aber ebenfalls gezeigt, dass bei einer Trainingsdauer von über 1h der Anteil an „unkonzentriertem Spielen“ deutlich ansteigt. Andererseits braucht es im Unterricht mit kleinen Kindern oftmals mehr Zeit für das Aufstellen, Organisieren, Abbauen, etc. Somit ist eine Trainingsdauer unter 1h ebenfalls nicht sinnvoll.

4. Trainingsbetrieb - Schnuppertrainings

4.1. Warum Schnuppertrainings?

Ein Ziel der GKB SPORTKIDS besteht u.a. darin, die Kinder optimal auf den Einstieg in eine Sportart bzw. in einen Verein vorzubereiten. In den polysportiven Grundlagentrainings lernen die Kinder die Grundlagen, welche nötig sind, später komplizierte, sportspezifische Bewegungsabläufe schnell zu erlernen.

Die Schnuppertrainings ermöglichen dem Kind, verschiedene Sportarten auszuprobieren, und sich dann je nach Bedürfnis und Vorlieben für die eine oder andere Sportart zu entscheiden. Zudem fördern die Schnuppertrainings die Polysportivität, geben den Sportvereinen die Möglichkeit ihre Sportart zu präsentieren, und schaffen einen ersten Kontakt zwischen den Eltern und dem Verein.

4.2. Warum 2 Schnuppertrainingseinheiten?

Nach Möglichkeit finden pro Sportart zwei Schnuppertrainings statt.
Zwei Trainings erlauben den Kindern tiefere Einblicke in eine gewisse Sportart. Oftmals können im ersten Training nur erste Grundlagen erfahren und erlernt werden. Das zweite Training bietet dann die Gelegenheit, evtl. bereits einige Eigenheiten der Sportart zu erleben.

Ein einzelnes Training findet z.B. nur dann statt, wenn die Infrastruktur schwer zu reservieren oder zu teuer ist (z.B. Eishockey, Klettern etc.), wenn die Möglichkeiten des Vereins begrenzt sind, oder wenn der Aufwand für eine zweite Einheit (Anreise, Organisation, Material etc.) zu gross ist (z.B. Skifahren).

4.3. Warum nicht 3 oder 4 Schnuppertrainingseinheiten?

Bei 3 oder 4 Schnuppertrainingseinheiten pro Sportart in bis zu 10 Schnuppersportarten, würden die Schnuppertrainings mehr als 50% aller Trainings ausmachen. Damit kämen die Grundlagentrainings und somit auch die Ausbildung der Grundlagenfertigkeiten zu kurz.

4.5. Welche Schnuppersportarten werden angeboten und warum gerade „diese“?

Die Auswahl der Schnuppersportarten orientiert sich in erster Linie am lokalen und regionalen Angebot. Es wird je nach Möglichkeit versucht, auch „fremde“ Sportarten von ausserhalb in das Programm aufzunehmen. Sportarten, welche nicht kindgerecht, aus Sicht der Trainingslehre für Kinder nicht geeignet, oder von geringem sportlichem Nutzen sind, werden nicht ins Programm aufgenommen. Welche Schnuppersportarten jeweils angeboten werden, erfahren Sie beim Koordinator ihres Trainingszentrums.

4.6. Muss ich zusätzliche Ausrüstung für Schnuppertrainings selber auftreiben?

Dies ist von Sportart zu Sportart sehr verschieden. Spezielle Ausrüstung (Schlittschuhe, Stock etc.) wird z.T. zur Verfügung gestellt oder kann vor Ort gemietet werden. In Einzelfällen muss spezielle Ausrüstung selbst besorgt werden. Die Eltern werden jeweils frühzeitig (Homepage/Mail) über allfällige 'Materialbesonderheiten’ informiert.

4.7. Warum wird ein 3-wöchiger Schwimmblock angeboten?

Schwimmen entspricht einem Grundbedürfnis der Kinder. Das Schwimmenlernen, der Umgang mit und das Bewegen im Wasser ist sowohl aus entwicklungsphysiologischer als auch -psychologischer Sicht äusserst wertvoll. Im Weiteren hat das 'Schwimmen-Können' auch in Hinblick auf die Sicherheit der Kinder rund um das Element Wasser eine grosse Bedeutung.

Da Schwimmen aus genannten Gründen sehr früh erlernt werden sollte, wurde diese Sportart als obligatorischer Grundlagenteil in das GKB SPORTKIDS-Trainingsprogramm aufgenommen.

4.8. Wo findet der Schwimmblock statt und wie/von wem wird er organisiert?

Im 'Schwimmblock' besuchen die Sportkids während drei Wochen insgesamt 6 Schwimmtrainings (zwei Trainings pro Woche). Die Schwimmtrainings ersetzen während diesen drei Wochen die Grundlagentrainings. Die Trainingszeiten können sich während dem Schwimmblock verschieben, da sie allenfalls den verfügbaren Hallenbadzeiten angepasst werden müssen.

Die Umsetzung des Schwimmblocks ist stark von den Gegebenheiten vor Ort abhängig. Es wird versucht, mit Vereinen vor Ort zusammen zu arbeiten. Allenfalls kommen auch externe Schwimmtrainer zum Einsatz. Nach Möglichkeit werden die Schwimmtrainings in den Schwimmbädern vor Ort durchgeführt. In Einzelfällen werden die Schwimmtrainings (v.a. in Folge fehlender Schwimmmöglichkeiten) auch in anderen Orten stattfinden. In diesem Fall wird in Absprache mit den Eltern nach geeigneten Lösungen für den Transport gesucht.

4.9. Kann mein Kind nach diesem Schwimmblock schwimmen?

Dies hängt natürlich in erster Linie von den Vorkenntnissen jedes einzelnen Kindes ab. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass ein Kind, welches keine oder sehr wenig Erfahrung im Schwimmen hat, nach diesem Kurs schwimmen kann.

Der Schwimmblock ist ein Wassergewöhnungs- bzw. Schwimmeinsteigerkurs . Es geht in erster Linie darum, dass die Kinder in den geführten Trainings einen ersten intensiven Kontakt mit dem Element Wasser erleben. Je nach Ausgangsniveau erlernen die Kinder aber auch schwimmspezifische Elemente von „sich-über- Wasser-halten“ bis hin zu einfachen Schwimmbewegungen.

5. Homepage

5.1. Warum kommt die passwortgeschützte Homepage zum Einsatz?

Für die Eltern:
Die gesamte Kommunikation läuft bei den GKB SPORTKIDS vorwiegend via Mail / Internet ab (siehe Punkt 5.2.) Via Page haben die Eltern jederzeit Zugriff auf den Online-Trainingskalender, das An- und Abmeldetool, die News-Site sowie die Taxibörse. (siehe auch Punkt 5.3. / 5.4.) (Details siehe auch Benutzerhandbuch)

Für die Koordinator/-innen:
Den Koordinator/-innen soll mit den verschiedenen Tools (Kalender, E-Mail-Funktion etc.) die Administration des Trainingsbetriebes erleichtert werden.
Die Trainingsplanung läuft direkt via Online-Trainingskalender, die News – Seite sowie die E-Mail-Funktion erleichtern die Kommunikation mit den Eltern.

Für die Projektleitung:
Die GKB SPORTKIDS Homepage dient der Projektleitung in erster Linie zur Administration des gesamten Anmeldeverfahrens, inkl. Zahlungseingang, Kleiderbestellungen, etc. Zudem erleichtert sie die Kommunikation mit Eltern, Leiterpersonen und Koordinator/-innen.

5.2. Brauche ich Internet / E-Mail?

Der Zugang zu Internet / E-Mail ist nicht grundsätzlich obligatorisch, jedoch sehr zu empfehlen!

E-Mail:
Da die gesamte Kommunikation bei den GKB SPORTKIDS bis auf wenige Ausnahmen via E-Mail abläuft, ist eine funktionierende E-Mail-Adresse unerlässlich. Sollten Sie keine eigene E-Mail-Adresse besitzen, empfehlen wir Ihnen, eine solche einzurichten.
Sollten Sie keinen oder nur unregelmässigen Zugang zum Internet und somit auch zum E-Mail haben, bitten wir Sie, mit dem/der Koordinator/-in Kontakt aufzunehmen. Oder aber spannen Sie sich mit anderen Eltern zusammen, die Sie mit den wichtigen Informationen versorgen können.

Internet:
Die Anmeldung für die GKB SPORTKIDS findet online auf der Homepage statt. Via Internet haben Sie zudem Zugriff zum online Trainingskalender der GKB SPORTKIDS. Somit wissen Sie immer, wann normale Grundlagentrainings und wann spezielle Schnuppertrainings stattfinden. (siehe auch Punkt 5.3.)
Zudem können Sie mit dem „Abmeldetool“ Ihr Kind bequem von zu Hause aus via Internet vom Training abmelden. Diese Funktion erspart Ihnen diverse Telefonate und/oder E-Mails. (siehe Punkt 5.4.)

5.3. Warum kein gedruckter Jahresplan?

Das Trainingsangebot der GKB SPORTKIDS besteht aus Grundlagentrainings und Schnuppertrainings. Die Grundlagentrainings finden normalerweise zu immer denselben Zeiten und an denselben Orten statt.
Die Schnuppertrainings hingegen können zu anderen Zeiten und oftmals auch an anderen Orten stattfinden.
Die definitive Organisation der Schnuppertrainings findet im Normalfall ca. 1 Monat vor dem Training statt. Änderungen der Trainingszeiten und –orte sind je nach Sportart auch kurzfristig möglich.
Auf Grund dieser Umstände, muss der Trainingsplan kurzfristig angepasst werden können. Somit ist es nicht möglich, einen fixen Jahresplan zu gestalten. Die Eltern müssen regelmässig den online-Kalender konsultieren, bzw. werden im Normalfall vom Koordinator via E-Mail auf Änderungen aufmerksam gemacht.

5.4. Warum An-/Abmeldung via Page?

Die Leiterinnen und Leiter sind insbesondere in den Schnuppertrainings darauf angewiesen zu wissen, wie viele Kids vor Ort sein werden. Aus diesem Grund ist eine Abmeldung vom Training obligatorisch.

Durch die Abmeldemöglichkeit via Internet wird den Eltern und v.a. den Koordinator/-innen ein häufiger „Telefondienst“ erspart.

Zudem sind die GKB SPORTKIDS ein Nachwuchsförderungsprogramm. Es wird erwartet, dass Kinder, die für das Programm angemeldet sind, regelmässig erscheinen. Das Kind profitiert dann am meisten. Das Auslassen von Trainings ist natürlich erlaubt, soll sich aber in angemessenem Rahmen halten. Bitte jeweils die vorgängige Trainingsabmeldung nicht vergessen.

6. Homepage - Technische Fragen

6.1. Ich kann mich nicht einloggen. Was kann ich tun?

Überprüfen Sie die Rechtschreibung des Benutzernamens und des Passwortes.
Achtung! Beachten Sie unbedingt auch die Gross-/Kleinschreibung.
Vergewissern Sie sich, dass die Feststelltaste ('Caps Lock’) nicht aktiviert ist.

Falls dies nichts nützt, starten Sie den Internet Explorer neu und versuchen Sie sich nochmals einzuloggen.

Bringt auch dies nicht den gewünschten Erfolg, melden Sie sich per Mail oder Telefon bei der Projektleitung: info@gkb-sportkids.ch; Tel. 081 257 27 52
Sie erhalten in nützlicher Frist ein neues Passwort. (Achtung! Nur während den regulären Bürozeiten.)

6.2. Allgemeine Homepagebedienung

Für alle Fragen betreffend Bedienung der Homepage konsultieren Sie bitte das Benutzerhandbuch oder wenden sich an die Projektleitung.
info@gkb-sportkids.ch; Tel. 081 257 27 52

7. Finanzen

7.1. Was kosten die Trainings bei den GKB SPORTKIDS?

Der Teilnehmerbeitrag beläuft sich pro Kind und Jahr auf Fr. 150.-. Dieser Betrag beinhaltet sämtliche generellen Kosten für die Grundlagen- und Schnuppertrainings.

Eltern, die im Besitz der KulturLegi Chur, der Caritas-Markt-Einkaufskarte und "Tischlein deck dick" sind, bezahlen Fr. 75.- anstatt Fr. 150.-.

Ebenfalls inklusive ist die GKB SPORTKIDS Bekleidung, bestehend aus Trainerhose und T-Shirt. Zusätzliche T-Shirts können bei der Anmeldung bestellt werden. (siehe auch Punkt 8.)

Nicht im Teilnehmerbeitrag enthalten sind gegebenenfalls allfällige Materialmieten (z.B. Schlittschuhe) oder spezielle Eintrittspreise (z.B. Kletterhalle).

7.2. Wann und wie bezahle ich den Teilnehmerbeitrag?

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie per E-Mail eine Eingangsbestätigung mit weiteren Informationen sowie einem Einzahlungsschein. Wir bitten Sie, den Teilnehmerbeitrag so rasch wie möglich und ausschliesslich mit diesem Einzahlungsschein einzubezahlen. Besten Dank.
Einzahlungsscheine können jederzeit bei der Projektleitung bestellt werden.

Bei Bezahlung via e-banking bitte unbedingt den Vermerk "GKB SPORTKIDS" verwenden.

7.3. Gibt es das Geld zurück, wenn mein Kind das Programm frühzeitig verlässt?

Der Teilnehmerbeitrag wird grundsätzlich nur auf Verlangen zurückbezahlt.

Die Höhe des Rückerstattungsbetrages hängt von der Situation und dem Zeitpunkt des Ausstieges ab und wird von der Projektleitung festgelegt.
Auf jeden Fall werden ein Betrag für die Kleider sowie ein anteilsmässiger Betrag für die Anzahl besuchter Trainings in Abzug gebracht. Gebrauchte Kleider können nicht zurückgegeben werden.

Beim Ausstieg nach der Hälfte des Trainingsjahres verfällt jeglicher Anspruch auf Rückerstattung des Teilnehmerbeitrages.

8. Kleider

8.1. Wann bekomme ich die Kleider?

Die Kleider werden voraussichtlich in den ersten Trainings nach den Sommerferien durch die Koordinator/-innen und Leiter/-innen verteilt.

8.2. Kann ich zusätzliche GKB SPORTKIDS Kleider nachbestellen?

Falls Sie für Ihr Kind ein zweites T-Shirt möchten, machen Sie bitte von der zusätzlichen Bestellmöglichkeit bei der Anmeldung Gebrauch.
Nach dem Meldeschluss ist eine Nachbestellung zusätzlicher Kleidungsstücke nicht mehr möglich. Es bleibt jedoch oft ein kleiner Restposten übrig. Nachfragen lohnt sich auf jeden Fall…

8.3. Die Kleider passen nicht. Was kann ich tun?

Fragen sie als Erstes die anderen Eltern im Trainingszentrum, ob allenfalls jemand die Grösse tauschen könnte.
Normalerweise haben wir gewisse Restposten an Lager. Anfragen lohnt sich auf jeden Fall. Haben wir die gewünschte Grösse an Lager, ist ein Tausch jederzeit möglich. Es können jedoch nur einwandfreie/unbeschädigte Kleidungsstücke getauscht werden.
Kleider – Restposten können jederzeit zum Selbstkostenpreis dazugekauft werden.


Vermissen Sie eine Frage bzw. eine Antwort? Schreiben Sie uns ein Mail.